Brand auf dem Bootshausgelände – Glück im Unglück

Leider ist unser Gartenhaus mit dem Inventar (Zelte, Tische & Bänke, Partymaterial ….) gestern Nacht gegen 21:00 Uhr durch ein Feuer vernichtet worden.

Das eigentliche Bootshaus ist nahezu unbeschädigt.

Das Bootshaus kann zum Paddeln weiter entsprechend Corona Regel benutzt werden. Die Brandstelle ist nicht zu betreten o.ä. (keine Veränderungen….)

Ein Personenschaden ist nicht entstanden. Das eigentliche Bootshaus ist nahezu unbeschädigt. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung. Der Brand hatte den Einsatz von 4 Löschzügen zur Folge. Ganz Tiefwerder war durch die Polizei abgeriegelt.

Im 100′ jährigen Jubiläumsjahr der VMW ist dies ein Schock und großer Verlust.

Vielen Dank an Familie Lubrichs, die das Feuer gemeldet haben und hilfreich vor Ort zur Stelle waren und an Familie Woitkowiak, die vor dem Eintreffen der Feuerwehr alle Boote und was noch so machbar war aus dem Verein in Sicherheit gebracht hatte! Außerdem auch Dank an Phillip & Alex & Ben, die beim wieder einräumen… geholfen haben.

Weil wir davon ausgehen, dass der entstandene Sachschaden nicht oder nur teilweise ersetzt werden kann, bitten wir alle, die uns unterstützen wollen um eine Spende damit der Kanusport für unsere Mitglieder möglich bleibt.

Kontoverbindung VMW Berlin: Konto Sparkasse Berlin, BLZ 100 500 00, IBAN DE49100500000820007005 BIC BELADEBEXXX

Patrick Liebmann – Bootshauswart

News DKV Kanupolo / Referent für Kamprichterwesen

Seit 19 Jahren spielt Niklas Kanupolo für den TuS Warfleth in Berne. Im Verlauf seiner Kanupolokarriere hat er den Aufstieg von der 3. in die 2. Liga und den zweimaligen Aufstieg in die Bundesliga mitgemacht. In seinem Team zählt er mittlerweile zu den „Alten“ und „Erfahrenen“. Gemeinsam mit der neuen Ressortleiterin Julia Meyer übernimmt er regelmäßig die Planung der Turniere und Bundesligaspieltage in Berne. Der 31-jährige Ingenieur aus Niedersachsen hat außerdem das Konzept und Spielsystem der 2. Herrenbundesliga mitentwickelt.
Der Posten des Kampfrichterwesen war in letzter Zeit unbesetzt und soll nun wieder stärker mit in den Fokus rücken. Hierbei geht es vor Allem um das wichtige Thema Schiedsrichterausbildung und die Vernetzung der Schiedsrichter auch unter dem Augenmerk der derzeitigen Situation und der Digitalisierung.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Liebe Vereinsmitglieder,
ein außergewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende. Auch für Sportvereine war es kein einfaches Jahr. Unser Verein lebt doch insbesondere von den vielen gemeinsamen Aktivitäten im und außerhalb des Sports. Auf das alles mussten wir aber in diesem Jahr größtenteils verzichten. So konnten aufgrund der Pandemie neben den meisten Kanupoloturnieren auch das Sommerfest, die Bußtagswanderung, die Bootshausdienste und der Adventskaffee nicht stattfinden.

Glücklicherweise hatten wir im Hochsommer nach Ende des ersten Lockdowns die Möglichkeit ein eingeschränktes Training in kleineren Gruppen durchzuführen. Zudem wurde unsere neue Freeletics-Station fleißig genutzt, die Anfang dieses Jahres eingeweiht wurde. Die VMW konnte immer- hin auch drei Turniere anfahren: das Braunschweiger Hallenturnier im Februar sowie im Septem- ber das Berliner Mixturnier und der Deutsche Nachwuchspokal in Essen. Insbesondere auf dem Nachwuchspokal konnten die Schüler und das Jugendteam viele neue Erfahrungen sammeln und auch das ein oder andere Spiel gewinnen.

Ganz besonders hat mich aber gefreut, dass sich das Herrenteam während der beiden Lockdowns als sogenannte Paddelbuddies um die Jugendlichen und Schüler gekümmert haben. So hatten auch die Nachwuchspaddler die Möglichkeit mit jeweils einem Erwachsenen auf dem Wasser zu trainieren. Für den Winter halten wir uns zusätzlich mit Training per Videokonferenz fit.

Ich wünsche euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr, in dem hoffentlich wieder mehr gemeinsame Aktivitäten möglich sind. Bleibt gesund!

Jan Keiser

Vorsitzender der VMW

Die Buß- und Bettagswanderung 2020 fällt nun leider auch aus

Vom 2. November an ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur allein oder mit Personen des eigenen Haushalts plus zwei weiteren Personen aus verschiedenen Haushalten erlaubt. In Kurzform: ein Haushalt plus zwei Personen aus zwei weiteren Haushalten. Ebenfalls erlaubt ist die Konstellation: ein Haushalt plus ein weiterer Haushalt (maximal zehn Personen).

An dieser Regelung hat sich bis heute leider auch nichts geändert.

Bleibt gesund

News DKV Kanupolo / WM verschoben

Wir bedauern es euch über die Verschiebung der Weltmeisterschaften informieren zu müssen. Angesichts der aktuellen Situation ist dies jedoch der einzig richtige Schritt.
Wir freuen uns auf die Wettkämpfe im Oktober!

Die EM ist zur Zeit nicht davon betroffen und soll stattfinden.

News DKV Kanupolo / Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Der Student der Rechtswissenschaften ist ehemaliger U21-Nationalspieler und Bundesligaspieler. Trotz seines jungen Alters war er bereits Mitglied mehrerer Vorstände in Sport und Politik. Seine Aufgabe ist die öffentliche Präsentation des deutschen Kanupolo. Dazu gehört unter anderem die Pflege der Internetpräsenzen und der Kontakt zur Presse. Sein Ziel ist auch die politischen Interessen des Sports an den richtigen Stellen einzubringen.

News DKV Kanupolo / Ausbildungsreferent

Björn Wende ist neuer Referent für Ausbildung

Björn ist seit 25 Jahren als Spieler und Funktionär im Kanupolo aktiv und hat schon einige Stationen durchlebt. Als Vereins-, Landes- und Nationaltrainer hat er über die Jahre viele Mannschaften und Sportler trainiert und vor kurzem sogar ein Trainingshandbuch für Kanupolo veröffentlicht. Nun möchte er in seinem neuen Tätigkeitsfeld die Trainerinnen- und Trainerausbildung vorantreiben und diese miteinander vernetzen.