Das Trainingslager fand vom 29. Juli bis 2. August statt. Die Schüler und die Jugend nahmen daran teil, wobei Hannah, Sara und Lukas die Trainer waren. Auf dem Hinweg vom Bahnhof nach Blossin haben wir uns leider aufgrund von fehlendem Orientierungssinn der Leitenden verlaufen. (Danke dafür). Das führte zu einem ca. 45 min längerem Weg. An jedem Tag standen drei Trainingseinheiten auf dem Plan. Die erste sogar vor dem Frühstück. (Danke dafür). Sie bestand aus abwechselnd Paddeln oder joggen. Das Essen war den Umständen angemessen. Dank Corona war Masken tragen nötig. Auffallend waren die Essgewohnheiten bestimmter Personen. So wurde sich z.B. nur von Blumenkohl ohne Beilage ernährt, sechs gestrichene Esslöffel Honig verspeist oder drei Reben Tomaten (ca. 30 cm lang) gesnackt. Am Abend haben wir Volleyball oder Wikingerschach gespielt, was viele Lacher hervorrief. Das Training war anstrengend, aber wirkungsvoll. An Tag drei wurde ein Triathlon veranstaltet, der Trainingsjacken für die ersten Plätze als Preis hatte. Am Ende gab es ein Miniturnier, bei dem alle viel Spaß hatten und es ein unerwartetes Siegerteam (Ben, Colin, Juri, Freddi, Wladi) gab. Insgesamt waren alle glücklich, aber erschöpft und freuen sich auf das nächste Trainingslager und ein warmes, weiches Bett zu Hause.